logo von itslearning, zur Startseite

 

 

Bericht zum Projekt „Computerspiele im Wandel der Zeit“ 2019

pc 0002Das Schuljahr war fast geschafft, alle Noten standen schon fest und für die letzte Woche vor den Zeugnissen bot das Victor-Klemperer-Kolleg wieder eine große Auswahl an verschiedenen Projekten an, bei welchen sich die Kollegiaten im Sinne ihrer persönlichen Interessen beschäftigen konnten. Das Projekt „Computerspiele im Wandel der Zeit“ versprach ein aufregendes Programm und einen aktiven Austausch mit anderen Kollegiaten rund um das Thema Computer und „Gaming“.

Am ersten Tag der Projektwoche traf sich die Gruppe vor dem Computerspielemuseum, welches sich in der Karl-Marx-Allee in Berlin befindet. Alle waren sehr begeistert und gespannt, auch unsere Projektleiter wussten noch nicht, was sie dort erwarten wird. In dem Museum befanden sich unzählige Spiele aus diversen Generationen, welche man an alten und neueren Konsolen oder auch an Spielautomaten ausprobieren konnte. Jegliche Genre wurden abgedeckt, sodass sich niemand langweilen musste. Außerdem gab es eine anschauliche Timeline, die sich blockartig über die gesamte Ausstellungsfläche zog. Man konnte die Entwicklung der Spiele und Konsolen sehr gut nachempfinden und bekam einen tiefen Einblick in die Entstehungshintergründe der „Gaming-Industrie“. Gestalterisch war das Museum mit lebensgroßen Figuren bestückt und für die Kauflustigen gab es einen Souvenirladen im Eingangsbereich.

Die gewonnenen Eindrücke wurden am darauffolgenden Tag intensiviert, unsere Projektleiter reisten mit uns ein paar Jahrzehnte durch die Zeit um uns einen noch tieferen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Computer und den ersten Konsolen, mit dem Schwerpunkt auf Nintendo-Konsolen, zu geben. Die Präsentationen waren sehr spannend und alle lauschten gebannt, denn die Projektleiter erzählten Geschichten mit eigenen Erfahrungen aus der jeweiligen Zeit. Ein paar Retro-Konsolen wurden sogar an das Smart-Board und an einen mitgebrachten Fernseher angeschlossen, sodass die Projektteilnehmer alte Spiele ausprobieren konnten. Dann hatte einer unserer Projektleiter eine Quest für uns: Wir sollten ein Thema unserer Wahl oder ein Spiel am letzten Projekttag präsentieren und mit einer PowerPoint Präsentation oder nützlichen YouTube-Videos veranschaulichen. Für diese Herausforderung bekamen wir natürlich innerhalb des Tages noch genügend Vorbereitungszeit. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen!

Am letzten Tag stellten wir alle unsere Lieblingsspiele und interessante Themen rund um den Bereich Computerspiele vor. Da die Themen frei wählbar waren, gab es eine sensationelle Präsentation nach der anderen. Die Kollegiaten brannten für ihr Spiel und präsentierten dieses auf eine solch enthusiastische Art und Weise, dass das Interesse der anderen Projektteilnehmer durchgehend geweckt war. Es wurden nach den Präsentationen zahlreiche Fragen zu den vorgestellten Spielen gestellt, denn, überraschenderweise, waren es keine „Mainstream“-Spiele, sondern teilweise auch nicht sehr bekannte Spiele aus verschiedenen Genres. Insgesamt war es eine sehr gute Atmosphäre, ein respektvolles Miteinander und ein täglicher, kreativer Austausch über die verschiedenen Aspekte der Computer- und Konsolen-Spiele. Man hat gemerkt, wie sehr die Computerspiel- Projektwoche den Kollegiaten und den zuständigen Lehren gefallen hat.

Ein ähnliches Projekt mit dem Schwerpunkt „Gaming“ in den Folgejahren wäre wünschenswert, denn das Projekt mit unseren kompetenten Projektleitern war ein wirklich schöner Abschluss für das Schuljahr 2018/2019.

Laura S.

 

Zum Seitenanfang