logo von itslearning, zur Startseite

 

 

Exkursion: „Garten der irdischen Freuden“ im Martin-Gropius-Bau

exkursion missal 0000Der Kunstgrundkurs der 12. Klasse besuchte am 31.10.2019 die Ausstellung „Garten der irdischen Freuden“ im Martin-Gropius-Bau. Dort setzten sich die Kollegiaten mit zeitgenössischen künstlerischen Strategien im Umgang mit Natur und Landschaft auseinander. Die Ausstellung forderte die Gruppe mit einer immersiven Kunsterfahrung heraus.

Ausstellungsstücke wurden nicht nur betrachtet, sondern auch gefühlt, gerochen oder in digitalen Räumen erlebt. Die sozikulturellen Herausforderungen, vor denen der Topos „Landschaft“ in einer globalen Perspektive heute steht, wurde in den künstlerischen Positionen deutlich.
Arbeiten der Südafrikanerin Lungiswa Gqunta, der Japanerin Yayoi Kusama, der Schweizerin Pipilotti Rist und des Chinesen Zheng Bo bleiben besonders in Erinnerung. Mit vielen Fragen und Anregungen im Gepäck endete die Exkursion.


Das Gruppenfoto ist vor einer Arbeit von Rashid Johnson im Lichthof des Museums aufgenommen. Der Raum mit den bunten Punkten ist von Yayoi Kusama. Bei dem Gemälde, welches betrachtet wird, handelt es sich um eine Kopie nach Hieronymus Busch, Garten der Lüste, 1490/1500. Der Raum mit dem verfremdeten Licht, dem Humusboden und den Videoarbeiten stammt von Heather Phillipson. Die verschwommenen Fotos sind bei der Betrachtung einer Deckenprojektion von Pipilotti Rist entstanden.

Text & Bilder: Herr Missal

 

Zum Seitenanfang